Baseball

Alle Begegnungen müssen zum geplanten Termin (Ortszeit) stattfinden, damit Wetten ihre Gültigkeit behalten. Wird ein Spiel vor seiner eigentlichen Startzeit verschoben oder abgesagt, werden alle Wetten ungültig.

Nicht-MLB Baseball-Spiele (inklusive Minor League Baseball) oder Vor-Saison MLB-Spiele ohne ernannten Pitcher: Es wird kein Pitcher angegeben. Alle Wetten gelten unabhängig davon, wer für die einzelnen Mannschaften als Pitcher antritt. Es gilt die 8½ Innings-Regel. Sollte jedoch die Gnadenregel (Mercy Rule) in Kraft treten, behalten alle Wetten ihre Gültigkeit und werden nach dem zu diesem Zeitpunkt geltenden Spielstand abgerechnet. Bei Spielen mit sieben Innings, die im Rahmen eines "Double Header" (zwei direkt aufeinander folgende Spiele der gleichen Mannschaften) ausgetragen werden, kommt die 6½ Innings-Regel zur Anwendung.

Bei Wettmöglichkeiten mit zwei Optionen (2-Weg) gelten, sofern nicht anders angegeben, die Regeln für ein Unentschieden (Push). Einsätze auf Einzelwetten werden zurückerstattet, in Mehrfach- und Kombiwetten wird die Auswahl als Non-Runner gewertet.

Wettabrechnung

Alle Wetten werden anhand der Ergebnisse und Statistiken des entsprechenden Liga-Dachverbands abgerechnet, z. B. MLB (Major League Baseball).

MLB-Wetten

Der Spieler ist selbst dafür verantwortlich, sich über eventuelle Änderungen bei den infrage kommenden Pitchern zu informieren.

  • Aufgeführte Pitcher müssen starten: Bei dieser Wettart werden beide Startpitcher angegeben. Bei Änderungen verlieren die Wetten ihre Gültigkeit. Wetten, die platziert wurden, als der ursprünglich genannte Pitcher angegeben war, sind ungültig, sofern der angegebene Pitcher geändert und danach erneut als Startpitcher gelistet wird.
  • Keine genannten Startpitcher: Mannschaft gegen Mannschaft ungeachtet des startenden Pitchers. Die Wetten gelten.

Wetten, die auf den genannten Pitcher nach dessen erneuter Auflistung als Startpitcher platziert wurden, behalten ihre Gültigkeit. Bei einem doppelten Pitcher-Wechsel, d.h. wenn ein angegebener Pitcher zunächst geändert und dann im Sinne der Wette erneut aufgestellt wird, werden Wetten wie bei einem normalen Pitcher-Wechsel abgerechnet.

Bei unterbrochenen MLB Playoff-Spielen, die innerhalb von 72 Stunden nach der Unterbrechung fortgesetzt werden, behalten Wetten ihre Gültigkeit und werden nach Ende des Spiels abgerechnet. Wird ein Spiel nicht innerhalb von 72 Stunden nach der Unterbrechung fortgesetzt, verlieren Wetten ihre Gültigkeit, es sei denn, das Ergebnis der entsprechenden Wette steht bereits fest.

Veränderte Spielvoraussetzungen

Falls der Austragungsort eines Matches verlegt wird, behalten bereits platzierte Wetten ihre Gültigkeit, solange die Heimmannschaft noch immer als solche gekennzeichnet ist. Falls Heim- und Auswärtsmannschaft für ein notiertes Match umgekehrt werden, verlieren Wetten auf die ursprüngliche Notierung ihre Gültigkeit.

4½ Innings-Regel

Siegwetten: Damit die Wetten gültig bleiben, müssen im Spiel mindestens fünf Innings vollständig gespielt sein, es sei denn, die als zweite schlagende Mannschaft führt bereits nach 4½ Innings. Bei einem Abbruch oder einer Unterbrechung des Spiels nach diesem Zeitpunkt wird der Sieger auf Grundlage der Punktzahl nach dem letzten vervollständigten Inning bestimmt (es sei denn, die als zweite schlagende Mannschaft gleicht aus oder geht in der zweiten Inning-Hälfte in Führung - in diesem Fall wird der Sieger anhand des Spielstands zum Zeitpunkt des Spielabbruchs bestimmt).

Beachten Sie: Die Fortsetzung unterbrochener Spiele wird bei der Wettabrechnung nicht berücksichtigt (mit Ausnahme von MLB Playoff-Spielen). Falls jedoch die Gnadenregel (Mercy Rule) in Kraft tritt, behalten alle Wetten ihre Gültigkeit und werden nach dem zu diesem Zeitpunkt geltenden Spielstand abgerechnet.

6½ Innings-Regel

Wetten auf Gesamtpunktzahl und Handicap (für Spiele mit sieben Innings): Damit die Wetten gültig bleiben, müssen im Spiel mindestens sieben Innings vollständig gespielt sein (oder 6½ Innings, sofern die als zweite schlagende Mannschaft in Führung liegt). Falls jedoch die Gnadenregel (Mercy Rule) in Kraft tritt, behalten alle Wetten ihre Gültigkeit und werden nach dem zu diesem Zeitpunkt geltenden Spielstand abgerechnet. Beachten Sie: Die Fortsetzung unterbrochener Spiele wird bei der Wettabrechnung nicht berücksichtigt.

8½ Innings-Regel

Wetten auf Gesamtpunktzahl und Handicap: Damit die Wetten gültig bleiben, müssen im Spiel mindestens neun Innings vollständig gespielt sein (oder 8½ Innings, sofern die als zweite schlagende Mannschaft in Führung liegt). Falls jedoch die Gnadenregel (Mercy Rule) in Kraft tritt, behalten alle Wetten ihre Gültigkeit und werden nach dem zu diesem Zeitpunkt geltenden Spielstand abgerechnet. Beachten Sie: Die Fortsetzung unterbrochener Spiele wird bei der Wettabrechnung nicht berücksichtigt (mit Ausnahme von MLB Playoff-Spielen).

Pre-Game Lines

  • Sofern nicht anders angegeben, schließen vor dem Spiel platzierte Wetten zusätzliche Innings mit ein.
  • Tritt die Gnadenregel (Mercy Rule) in Kraft, behalten alle Wetten ihre Gültigkeit und werden nach dem zu diesem Zeitpunkt geltenden Spielstand abgerechnet.
  • Siegwette: Siegwetten unterliegen der 4½ Innings-Regel (siehe oben).
  • Handicap-Wetten, 3-Wege-Handicaps und alternative Handicap-Wetten: Diese Wetten unterliegen der 8½ Innings-Regel (siehe oben).
  • Wetten auf die Gesamtpunktzahl, Team gesamt, 3-Wege gesamt sowie alternative Gesamtpunktzahlwetten: Sie alle unterliegen der 8½ Innings-Regel, es sei denn, ein Ergebnis steht bereits fest.
  • Meiste Treffer, Gesamtzahl Treffer, Gesamtzahl Treffer - Team: Diese Wetten unterliegen der 8½ Innings-Regel, es sei denn, die Gesamtzahl wurde im Spiel bereits überschritten, wobei Wetten auf "Mehr als" als gewonnen und Wetten auf "Weniger als" als verloren gewertet werden.
  • 4½ Innings - Gesamtpunktzahl: Diese Wetten werden auf Grundlage des Spielstands nach der Hälfte des 5. Innings abgerechnet (und nicht in der zweiten Hälfte des 5. Innings), es sei denn, die angegebene Gesamtzahl wurde im Spiel bereits überschritten. In diesem Fall werden alle Wetten wie folgt abgerechnet: Wetten auf "Mehr als" die angegebene Gesamtpunktzahl werden als gewonnen gewertet, Wetten auf "Weniger als" die angegebene Gesamtpunktzahl werden als verloren gewertet.
  • 4½ Innings - Handicap: Die Wetten werden auf Grundlage des Spielstands zur Hälfte des 5. Innings (d.h. nicht in der zweiten Hälfte des 5. Innings) abgerechnet, es sei denn, die zuerst schlagende Mannschaft liegt zu Beginn der ersten Hälfte des 5. Innings in Führung oder geht in diesem Inning in Führung (mit allen verwendeten Handicaps). In diesem Fall wird die zuerst schlagende Mannschaft als Gewinner gewertet.
  • 3/5/7 Innings - Gesamtzahl: Die Wetten werden auf der Grundlage des Spielstands nach 3/5/7 vollständig gespielten Innings abgerechnet, es sei denn, die angegebene Gesamtzahl wurde im Spiel bereits überschritten. In diesem Fall werden alle Wetten wie folgt abgerechnet: Wetten auf "Mehr als" die angegebene Gesamtpunktzahl werden als gewonnen gewertet, Wetten auf "Weniger als" die angegebene Gesamtpunktzahl werden als verloren gewertet.
  • 3/5/7 Innings - Handicap: Die Wetten werden auf Grundlage des Ergebnisses nach Abschluss der ersten 3/5/7 Innings im Spiel abgerechnet, es sei denn, die als zweite schlagende Mannschaft liegt nach der Hälfte des entsprechenden Innings in Führung (mit allen geltenden Handicaps) oder geht in diesem Inning in Führung (mit allen geltenden Handicaps). In diesem Fall wird die als zweite schlagende Mannschaft als Gewinner gewertet.

Vor dem Spiel platzierte Spezialwetten, einschließlich Spielerwetten

Tritt die Gnadenregel (Mercy Rule) in Kraft, behalten alle Wetten ihre Gültigkeit und werden nach dem zu diesem Zeitpunkt geltenden Spielstand abgerechnet.

  • Die angegebenen Pitcher müssen starten, damit die Wetten ihre Gültigkeit behalten. Zusätzliche Innings zählen, sofern nicht anders angegeben.
  • 1. Inning - alle Spezialwetten: Das erste Inning muss beendet sein, damit die Wetten ihre Gültigkeit behalten, es sei denn, die Abrechnung der Wetten steht bereits fest.
  • Doppeltes Ergebnis: Abgerechnet wird das Ergebnis am Ende des 5. Innings plus das Endergebnis gemäß der 8½ Innings-Regel.
  • Angebote auf Ungerade/Gerade: Die Abrechnung erfolgt gemäß der 8½ Innings-Regel. Ist das Ergebnis null, wird es als "Gerade" abgerechnet.
  • Runs insgesamt: Sie alle unterliegen der 8 ½ Innings-Regel, es sei denn, ein Ergebnis steht bereits fest.
  • Führung nach x Innings: Wetten werden anhand des Ergebnisses nach Ende der ersten x Innings abgerechnet, es sei denn, die als zweite schlagende Mannschaft liegt nach der Hälfte des entsprechenden Innings bereits in Führung oder punktet und geht in diesem Inning in Führung. In diesem Fall wird die als zweite schlagende Mannschaft als Gewinner gewertet.
  • Erstes Team, das punktet / Erstes Team mit x Runs: Die Mannschaft, die als erste die erforderliche Anzahl an Runs erreicht, wird als Gewinner gewertet. Bei Wetten auf "Keiner von beiden" muss die 8½ Innings-Regel gelten, damit Wetten als gewonnen abgerechnet werden.
  • Das Team, das zuletzt punktet: Die Abrechnung erfolgt entsprechend der 8½ Innings-Regel.
  • Team mit den meisten Punkten in einem Inning: Die Wetten werden auf der Grundlage der höchsten von einem Team in einem Inning erzielten Punktzahl abgerechnet. Falls beide Teams dieselbe Höchstpunktzahl haben, wird das Unentschieden als gewonnen gewertet (auch dann, wenn ein Team diese Punktzahl häufiger erreicht hat als das andere Team). Zudem gilt die 8½ Innings-Regel.
  • Zusätzliche Innings - Ja/Nein: Als "Ja" wird abgerechnet, wenn nach 9 Innings Punktegleichstand herrscht, (oder die festgelegte Anzahl an Innings, falls die von 9 Innings abweicht). Dies gilt auch dann, wenn spätere Innings aus irgendeinem Grund nicht gespielt werden.
  • Wann werden die meisten Runs erzielt? Es wird nach der 8½ Innings-Regel abgerechnet.
  • Wer erzielt den ersten Home Run (HR)? Diese Wette wird anhand des ersten Home Runs im Spiel abgerechnet. Bei Wetten auf "Kein HR" muss die 8½ Innings-Regel gelten, damit Wetten als gewonnen abgerechnet werden.
  • Match-ups: Die meisten Bases* (insgesamt) / Die meisten Treffer / Die meisten Strikeouts: Damit diese Head-to-Head-Wetten ihre Gültigkeit behalten, müssen sich beide Spieler in der offiziellen Startaufstellung befinden. Es gilt die 8½ Innings-Regel, es sei denn, beide Spieler oder der die Head-to-Head-Wette verlierende Spieler wurde bereits ausgewechselt. Die beide beim Platzieren der Wette aufgestellten Pitcher müssen starten, damit die Wetten ihre Gültigkeit behalten.
  • Spielerleistungen: (Gesamtzahl Bases* / Gesamtzahl Treffer / Gesamtzahl Strikeouts / Erzielt einen Home Run / Erzielt einen Walk / Erzielt einen RBI / Erzielt einen Run). Damit die Wetten ihre Gültigkeit behalten, muss sich der Spieler in der offiziellen Startaufstellung befinden und der beim Platzieren der Wette nominierte gegnerische Pitcher muss beginnen. Es gilt die 8½ Innings-Regel, es sei denn, die Wettabrechnung steht bereits fest, entweder, da der Spieler das erforderliche Ergebnis erreicht hat oder ausgewechselt wurde, ohne das Ergebnis erreicht zu haben.
  • * Zur Berechnung der Gesamtzahl der Bases werden alle Treffer eines Spielers zusammengezählt: Einfach = 1 Base, Doppelt = 2, Dreifach = 3, Home Run = 4. Es zählen nur diese Optionen.
  • Start-Pitcher - abgeschlossene Innings: Der Pitcher muss antreten, damit die Wetten ihre Gültigkeit behalten. Die Wetten werden anhand der Anzahl an kompletten Innings abgerechnet, die der Pitcher wirft. Die Wetten verlieren ihre Gültigkeit, wenn das Spiel abgebrochen oder verschoben wird, während der Pitcher sich noch im Spiel befindet, und die erforderliche Anzahl an Innings noch nicht erreicht wurde.

MLB - Quoten-Boosts / Super Boosts:

  • Von allen Quoten-Boosts und Super Boosts ausgeschlossen sind "MLB Write in Games". Dies sind Spiele, die nicht im ursprünglichen Spielplan stehen und deshalb nicht für jegliche Aktionen oder erhöhte Quoten berücksichtigt werden.

Grand Salami (Runs insgesamt sowie Runs der Gastmannschaft gegen Runs der Heimmannschaft):

  • Grand Salami-Wetten werden auf Grundlage der Runs insgesamt in allen Spielen der bezeichneten Liga an diesem Tag entschieden.
  • Damit Grand Salami-Wetten gültig sind, müssen in allen geplanten Spielen mindestens neun vollständige Innings (bzw. 8½ Innings, wenn die als zweite schlagende Mannschaft führt) gespielt werden und am angesetzten Tag abgeschlossen werden (Spiele können nach Mitternacht enden, sofern sie vorher begonnen haben).
  • Für Grand Salami-Wetten (Runs insgesamt sowie Runs der Gastmannschaft gegen Runs der Heimmannschaft) gelten die Runs der Mannschaft, die im ersten Inning als zweites schlägt, als Runs der Heimmannschaft. In seltenen Fällen spielt die Mannschaft, die als zweites schlägt, nicht im eigenen Stadion. In diesen Fällen gilt die Mannschaft, die als zweites schlägt, für diese Wetten als Heimmannschaft.

Live-Wetten

Tritt die Gnadenregel (Mercy Rule) in Kraft, behalten alle Wetten ihre Gültigkeit und werden nach dem zu diesem Zeitpunkt geltenden Spielstand abgerechnet.

  • Alle Wetten behalten ihre Gültigkeit, ungeachtet möglicher Pitcher-Wechsel. Zusätzliche Innings zählen, sofern nicht anders angegeben.
  • Siegwetten werden nach der 4½ Innings-Regel abgerechnet.
  • Handicap-Wetten / Alternative Handicap-Wetten: Die Abrechnung erfolgt entsprechend der 8½ Innings-Regel.
  • Gesamtzahl Spiel, Gesamtzahl Team, Gesamtzahl 3-Weg und alternative Gesamtzahl Spiel-Wetten: Abgerechnet wird nach der 8 ½ Innings-Regel, es sei denn, ein Ergebnis steht bereits fest.
  • 3-Weg Handicap - inklusive Handicap Unentschieden-Angebot. Verlängerungen zählen. Es gilt die 8½ Innings-Regel.
  • Geht in die Verlängerung: Damit die Wetten ihre Gültigkeit behalten, muss das Ende des 9. Innings erreicht sein. Bei einem Unentschieden nach neun Innings wird dieses Angebot auch dann als "Ja" abgerechnet, wenn die zusätzlichen Innings aufgrund eines Spielabbruchs / einer Verschiebung nicht durchgeführt werden.
  • Gewinnt Inning (aktuelles / nächstes): Die erste und die zweite Hälfte des angegebenen Innings müssen komplett gespielt sein, es sei denn, die im jeweiligen Inning als zweite schlagende Mannschaft liegt zum Zeitpunkt eines Spielabbruchs / einer Verschiebung in Führung.
  • Inning Handicap (einschließlich Alternativen): Damit die Wetten ihre Gültigkeit behalten, müssen die erste und die zweite Hälfte des angegebenen Innings komplett gespielt sein, es sei denn, die im jeweiligen Inning als zweite schlagende Mannschaft hat das Handicap bereits erreicht und kann nicht mehr eingeholt werden.
  • Gesamtzahl Inning (einschließlich Alternativen): Damit die Wetten ihre Gültigkeit behalten, müssen die erste und zweite Hälfte der angegebenen Innings komplett gespielt sein, es sei denn, die angegebene Gesamtpunktzahl wurde zum Zeitpunkt eines Spielabbruchs / einer Verschiebung bereits überschritten.
  • Punktgewinn im Inning (aktuelles / nächstes): Die erste und zweite Hälfte des angegebenen Innings müssen komplett gespielt sein, es sei denn, der Wettausgang steht bereits fest.
  • Punktgewinn in einer Inning-Hälfte / Treffer in einer Inning-Hälfte (aktuelles / nächstes): Die angegebene Inning-Hälfte (erste oder zweite) muss komplett gespielt sein, es sei denn, zum Zeitpunkt eines Spielabbruchs / einer Verschiebung wurde bereits ein Run / ein Treffer erzielt.
  • Team mit den meisten Treffern im (aktuellen / nächsten) Inning: Die erste und zweite Hälfte des angegebenen Innings müssen komplett gespielt sein, damit die Wetten ihre Gültigkeit behalten, es sei denn, die im jeweiligen Inning als zweite schlagende Mannschaft hat bereits die meisten Treffer, wenn das Spiel abgebrochen oder verschoben wird.
  • Gesamtzahl Treffer im (aktuellen / nächsten) Inning / Gesamtzahl Runs im (aktuellen / nächsten) Inning: Die erste und zweite Hälfte des angegebenen Innings muss komplett gespielt sein, es sei denn, der Wettausgang steht bereits fest.
  • Führung nach X Innings: Damit die Wetten ihre Gültigkeit behalten, müssen die erste und die zweite Hälfte des angegebenen Innings komplett gespielt sein, es sei denn, die als zweite schlagende Mannschaft liegt in Führung und kann zum Zeitpunkt eines Spielabbruchs / einer Verschiebung nicht mehr eingeholt werden. Falls die Gnadenregel (Mercy Rule) angewendet wird, wird bei Angeboten auf die führende Mannschaft eines unvollständigen Innings der Gewinner des Matchs als Sieger gewertet.
  • Erstes Team mit Angeboten / Gesamtzahl Team / Gesamtzahl Treffer: Es gilt die 8½ Innings-Regel, es sei denn, die Abrechnung der Wetten steht bereits fest bzw. das Ergebnis der Wetten wäre durch den natürlichen Spielausgang bestimmt gewesen.
  • Sollte ein unentschiedenes Spiel abgebrochen oder verschoben werden und der natürliche Spielausgang einen Sieger erfordern, verlieren Wetten auf die jeweilige "Erste Mannschaft mit Angebot" ihre Gültigkeit. Ein Beispiel: Ein MLB-Spiel wird nach 10 Innings bei einem Spielstand von 3-3 abgebrochen. In diesem Fall verlieren alle Wetten auf "Erste Mannschaft mit 4 Runs" ihre Gültigkeit. Wetten auf "Erste Mannschaft mit 5/6/7 Runs" werden als Keine von Beiden abgerechnet.
  • Mannschaft, die den nächsten Run erzielt: Bei einem Abbruch des Spiels behalten alle Angebote auf bereits erzielte Runs ihre Gültigkeit. Wetten zum Zeitpunkt des Abbruchs oder einer Verschiebung des Spiels auf den nächsten Run werden ungültig.
  • Vorsprung: Es gilt die 8½ Innings-Regel. Bei der Abrechnung von MLB-Wetten werden Verlängerungen berücksichtigt. Bei Nicht-MLB-Spielen, die unentschieden enden können, wird diese Option angeboten. Sollte ein unentschiedenes MLB-Spiel abgebrochen oder verschoben werden, verlieren die Wetten ihre Gültigkeit.

Saisonwetten - allgemeine Regeln

Wetten auf Serien

Die Wetten verlieren ihre Gültigkeit, sofern die vorgeschriebene Anzahl von Spielen (nach Angabe des jeweiligen Dachverbands) nicht vollständig ist oder geändert wird.

Wetten auf Sieg, Meisterschafts- und Divisionsieger

Alle Wetten behalten ihre Gültigkeit, ungeachtet eines Standortwechsels eines Teams, der Änderung des Mannschaftsnamens, der Saisondauer oder des Playoff-Formats.

Die Sieger der American League oder der National League

Gewinner sind die Teams, die in der World Series gegeneinander antreten.

Wildcard-Wetten

Das Team, das über die Wildcard-Position in die MLB-Playoffs einzieht, wird als Sieger gewertet.

Wett-Bundle

Sind keine Startpitcher benannt, gelten die Wetten unabhängig von Änderungen des startenden Pitchers.

Pesäpallo

Zusätzliche Innings zählen für die Abrechnung. Sollte ein Spiel vor seinem geplanten Start abgesagt oder verschoben werden, sind alle Wetten auf das Spiel ungültig.

Falls Sie weitere Fragen zu den Sportwetten haben, wenden Sie sich bitte an den Support.

Sportwetten - Häufige Fragen (FAQ)

Sports Betting FAQ

Antworten auf die häufig gestellten Fragen zu den Sportwetten auf BetStars.

Kundenservice

Support

Der BetStars-Kundenservice beantwortet Ihnen rund um die Uhr alle Fragen, die Sie im Bereich "Häufige Fragen (FAQ)" nicht finden.

Spielen um Echtgeld

Chip Stack

Machen Sie Ihre erste Einzahlung und beginnen Sie Ihr Spiel auf BetStars. Alle Einzahlungen sind sicher und geschützt.