Motorsport - inklusive Formel 1, Nascar und Indycar-Rennen sowie Motorradrennen

Formel 1

Alle Rennwetten werden nach der offiziellen Klassifizierung der Federation Internationale de l'Automobile (FIA) - des Motorsport-Dachverbands - zum Zeitpunkt der Siegerehrung abgerechnet.

Fahrer, die 90% des Rennens beendet haben, gelten im Einklang mit der offiziellen FIA-Klassifizierung als offizielle Teilnehmer (Finisher). Jedoch wird allen Fahrern ein Ranking zugeteilt, das zur Wertung von Match- und Positionswetten herangezogen wird.

Jeder Fahrer, der versucht, sich angemessen für das Rennen zu qualifizieren und dies nicht schafft, wird als Teilnehmer gewertet und an die letzte Stelle aller teilnehmenden Fahrer gesetzt. Falls zwei oder mehr Fahrer die Qualifikation verpassen, werden die Rundenzeiten ihrer Qualifikation zur Bestimmung ihres Platzes herangezogen.

Als Start des Rennens wird das Signal zum Beginn der Aufwärmrunde gewertet. Ab diesem Moment gelten alle Fahrer als im Rennen.

Bei Match-/Gruppenwetten wird der Fahrer mit der höchsten Position als Sieger gewertet. Nach der Siegerehrung verhängte Disqualifikationen/Strafen bleiben unberücksichtigt. Im Falle, dass beide/alle Fahrer ein Rennen nicht beenden, werden Match-/Gruppenwetten anhand des offiziellen Formel 1-Ergebnisses zum Zeitpunkt der Siegerehrung abgerechnet. Sobald Fahrer an der Qualifikation teilnehmen, behalten alle Wetten ihre Gültigkeit. No-Bet-Abzüge bei Nichtstartern werden im Einklang mit Tattersalls Regel 4(c) vorgenommen.

Wetten auf die Formel 1-Fahrerwertung sowie die Konstrukteurswertung werden in Übereinstimmung mit den offiziellen FIA-Ergebnissen unmittelbar nach der Siegerehrung des letzten Rennens der Saison abgerechnet. Spätere Disqualifikationen/Strafen bleiben unberücksichtigt. Die Titel für Fahrer- und Konstrukteurswertung werden dem Fahrer und Konstrukteur zugesprochen, der im Verlauf der Saison die meisten Punkte erzielt hat. Im Falle eines toten Rennens um einen Meisterschaftsplatz erhält der Fahrer mit höheren vorangegangenen Rennergebnissen den Titel.

Gesamtsieger der Qualifikation

Die Qualifikation besteht aus drei Sessions, wobei die jeweils sechs langsamsten Fahrer der ersten beiden Sessions ausscheiden. Die restlichen Fahrer kämpfen in der dritten Session um die Spitzenstartpositionen. Wetten auf die Qualifikation werden für die schnellste Runde im Verlauf der dritten Qualifikationssession abgerechnet. Für die Abrechnung der Wetten auf die Qualifikation gelten die offiziellen von der FIA notierten Zeiten, mit Bezug auf alle Wetten auf die Qualifikation, also auch Langzeitwetten und Match-Wetten. Anschließend verhängte Disqualifikationen/Strafen bleiben unberücksichtigt.

Der erste Fahrer, der ausscheidet

Dies ist eine Wette auf den ersten Fahrer, der im Rennen ausscheidet. Die Wette beginnt mit dem Signal zum Start der Aufwärmrunde. Sollte ein Fahrer während des gesamten Rennens nicht zurückziehen, verliert die Auswahl für dieses Angebot seine Gültigkeit. Die Wettabrechnung richtet sich nach der Rundennummer, in der ein Wagen ausscheidet. Sollten mehrere Wagen in derselben Runde ausscheiden, gelten die Regeln für ein totes Rennen.

Der erste Wagen, der ausscheidet

Die Wetten zählen mit Beginn der Formationsrunde. Die Wettabrechnung richtet sich nach der Rundennummer, in der ein Wagen ausscheidet. Sollten mehr als ein Wagen in derselben Runde ausscheiden, gelten die Regeln für ein totes Rennen. Alle Fahrer, die bis zum Ende im Rennen bleiben, werden nicht zur Wettabrechnung herangezogen.

Nicht zu klassifizieren

Die Wette beginnt mit dem Signal zum Start der Aufwärmrunde. Fahrer, die 90% des Rennens beendet haben, gelten in Übereinstimmung mit der offiziellen FIA-Klassifizierung als offizielle Teilnehmer (Finisher). Alle Fahrer, die bis zum Ende im Rennen bleiben, werden als ungültig gewertet.

Alle Wetten auf alle A1 Grand Prix-Angebote (Hauptrennen und Sprintrennen) werden gemäß der offiziellen A1 Grand Prix-Klassifizierung zum Zeitpunkt der Siegerehrung für das entsprechende Rennen abgerechnet. Spätere Disqualifikationen bleiben unberücksichtigt.

In Führung nach Runde 1

Als Gewinner wird der Fahrer gewertet, der nach einer klassifizierten Rennrunde (Formationsrunde zählt nicht) als erster die Start-/Ziellinie überquert. Die Wetten verlieren ihre Gültigkeit, falls eine Runde nicht beendet wird. Zudem verlieren die Wetten ihre Gültigkeit, falls das Rennen hinter dem Safety Car gestartet wird.

Gibt es im Rennen eine Safety Car-Phase?

Als Safety Car-Phase gilt, wenn ein Safety Car in einem bestimmten Rennen vor dem führenden Rennauto fahren muss. Sollte das Rennen mit einem Safety Car starten, werden alle Safety Car-Angebote mit "Ja" abgerechnet. Wenn das Rennen unter Safety Car-Bedingungen beendet wird, der Safety-Car jedoch nicht genug Zeit hatte, um vor das führende Auto zu fahren, wird dieses Angebot mit "Ja" abgerechnet. Um Missverständnisse auszuschließen: Virtuelle Safety Cars zählen nicht für die Abrechnung dieses Angebots.

Schnellster im 1., 2. oder 3. Training

Wetten werden auf Grundlage der offiziellen, von der FIA aufgezeichneten Rundenzeiten abgerechnet. Damit Wetten auf die Trainingsläufe Ihre Gültigkeit behalten, muss mindestens ein Fahrer in der entsprechenden Phase des Trainings eine Rundenzeit verzeichnen. Wird von keinem Fahrer eine Rundenzeit aufgezeichnet, verlieren alle Wetten ihre Gültigkeit.

Handicap-Wetten

Das Handicap eines Fahrers wird zu seiner Rennzeit addiert. Der Fahrer mit der besten Rennzeit wird nach Berücksichtigung des Handicaps als Gewinner gewertet. Der im Rennen führende Fahrer muss 40 Runden beendet haben, damit Wetten ihre Gültigkeit behalten, unabhängig vom Ausscheiden einzelner Fahrer. Alle Fahrer, die das Rennen nicht beenden oder deren offizielle Klassifikation eine Runde oder mehr hinter dem Gewinner zurückliegt, werden als Verlierer gewertet. Es gelten die Dead-Heat-Regeln.

Bester der übrigen Teilnehmer - Rennen

Die Wetten werden auf Grundlage des offiziellen FIA-Ergebnisses zum Zeitpunkt der Siegerehrung abgerechnet. Wetten behalten ihre Gültigkeit, ungeachtet einzelner Aufgaben.

Ausscheiden während der ersten Runde

Die Wette gilt dann als gewonnen, wenn ein Fahrer gemäß der offiziellen FIA-Klassifikation keine Runde vollendet hat. Sollte ein Fahrer nicht zum Start der Formationsrunde antreten, verlieren Wetten auf diesen Fahrer ihre Gültigkeit.

In Führung nach einer bestimmten Runde

Bei der Wettabrechnung wird der Fahrer als Gewinner gewertet, der beim Überqueren der Start-/Ziellinie nach einer festgelegten Rennrunde gemäß der offiziellen FIA-Rennrundentabelle in Führung liegt. Wird die festgelegte Rundenzahl nicht erreicht, verlieren die Wetten ihre Gültigkeit.

Platzierung eines Fahrers am Ende der 1. Runde

Bei dieser Wettmöglichkeit wird auf die Platzierung eines Fahrers am Ende der ersten vollständigen Runde eines bestimmten Grand Prix getippt. Die Wetten werden auf Grundlage der Position abgerechnet, die als offizielles FIA-Ergebnis aufgezeichnet wurde. Damit die Wetten ihre Gültigkeit behalten, muss der genannte Fahrer ins Rennen starten.

Das Rennen in einer besseren/der gleichen/einer schlechteren Position als der Startposition beenden

Wetten werden auf Grundlage der Endposition des Fahrers im offiziellen FIA-Klassement zum Zeitpunkt der Siegerehrung sowie der Startposition des Fahrers zu Beginn des Rennens abgerechnet. Um eine Endposition zu belegen, muss der Fahrer das End-Klassement gemäß den Regeln der FIA erreichen. Wetten auf einen Fahrer, der gemäß dem offiziellen FIA-Klassement ausgeschieden ist und somit keine Endposition erhält, gelten als verloren. Gleichermaßen verlieren alle Wetten auf Fahrer, die das Rennen nicht in der festgesetzten Startposition, einschließlich der Boxengasse, beginnen, ihre Gültigkeit.

Head-to-Head - Team

Die Abrechnung erfolgt anhand des Teams, das am Ende eines bestimmten Rennens die meisten Punkte gesammelt hat.

Head-to-Head - Handicap - Fahrer

Das Ergebnis wird anhand der erzielten Punktzahl der zwei genannten Fahrer in einem bestimmten Rennen nach Anwendung des Handicaps bestimmt.

Für den Fall, dass ein Fahrer den Rennstall im Verlauf der Rennwoche wechselt, oder ein Fahrer ins Feld kommt, der ursprünglich nicht gelistet war, werden alle Wetten, die vor diesen Änderungen angenommen wurden, erneut abgerechnet, und zwar unter Berücksichtigung des Team- oder Autowechsels. Dies gilt für alle F1-Angebote. Unsere Entscheidung in dieser Angelegenheit ist endgültig.

Ab der Einführung eines Rennangebots werden alle Wetten als "Non-Driver - No Bet"-Wetten angesehen. Alle Wetten auf Fahrer, die aus welchem Grund auch immer die Teilnahme an einem Rennen verpassen (es sei denn, sie haben sich nicht qualifiziert) verlieren ihre Gültigkeit. Wir behalten uns das Recht vor, im Falle einer Rückerstattung der Einsätze auf Nichtstarter die Tattersall Regel 4(c) anzuwenden.

Nascar/Indycar/Cart-Rennen

Bei Langzeitrennwetten umfasst das Feld alle Fahrer, die nicht in den Langzeitpreisen aufgelistet sind. Alle Fahrer, die es nicht schaffen, sich für das Rennen zu qualifizieren, werden als Nichtstarter angesehen. Das Rennen muss innerhalb einer Woche nach dem vorgesehenen Renntermin stattfinden, damit Wetten ihre Gültigkeit behalten. Der offizielle Sieger des NASCAR / INDYCAR-Rennens gilt auch als Sieger der Wette. Dies gilt auch für Rennen, die vorzeitig beendet wurden.

Head-to-Head - Fahrer

Alle Head-to-Head-Wetten werden anhand des offiziellen Ergebnisses abgerechnet. Falls ein Fahrer das Rennen nicht beendet, wird der andere Fahrer als Sieger gewertet. Wenn beide Fahrer das Rennen nicht beenden, wird der Sieger anhand der jeweils beendeten Runden bestimmt. Scheiden beide Fahrer in der gleichen Runde aus, werden die Wetten auf Grundlage der offiziellen, von der Rennleitung festgelegten Platzierung abgerechnet. Damit die Wetten ihre Gültigkeit behalten, müssen beide Fahrer ins Rennen starten. Im Falle eines Ersatzfahrers verlieren alle Wetten ihre Gültigkeit.

World Rally Championship (WRC)

Alle Rennwetten werden anhand des offiziellen WRC-Klassements zur Zeit der Siegerehrung abgerechnet. Spätere Disqualifikationen bleiben unberücksichtigt.

Langzeitwetten werden auf der Grundlage von "All-in Run or Not" abgerechnet.

Moto GP/World Superbikes/British Superbikes/AMA Supercross

Langzeitwetten

Langzeitwetten werden auf der Grundlage von "All-in Run or Not" abgerechnet (Nicht-Starter werden als verlorene Wetten gewertet).

Alle Rennwetten werden anhand des offiziellen Klassements der offiziellen Rennveranstalter abgerechnet. Spätere Herabstufungen oder Anfragen bleiben unberücksichtigt.

Main Heat-Sieger (Supercross)

Alle Starter eines Heat-Rennens gelten als Starter des Main Heat-Rennens, unabhängig davon, ob sie sich für das Main Heat-Rennen qualifizieren oder nicht.

Pole Position

Der Gewinner ist der Fahrer, der das Rennen offiziell aus der Pole Position startet. Jegliche späteren Änderungen der Positionen zählen nicht.

Head-to-Head - Qualifikation

Damit die Wetten ihre Gültigkeit behalten, müssen beide Fahrer in die Qualifikationsrunde starten und mindestens ein Fahrer muss sie beenden.

Head-to-Head - Rennen

Damit die Wetten ihre Gültigkeit behalten, müssen beide Fahrer ins Rennen starten. Für den Fall, dass beide Fahrer das Rennen nicht beenden, wird der Fahrer mit der höchsten beendeten Rundenzahl als Sieger gewertet. Falls beide Fahrer dieselbe Rundenzahl absolviert haben, verlieren die Wetten ihre Gültigkeit. Spätere Strafen oder Herabstufungen bleiben unberücksichtigt.

Gruppenwetten

Sieger ist der Fahrer, der zum Zeitpunkt der Siegerehrung die beste Platzierung vorzuweisen hat. Falls alle Fahrer der Gruppe ausscheiden, gilt der Fahrer mit den meisten absolvierten Runden als Gewinner. Falls kein Fahrer aus der Gruppe eine Platzierung schafft und zwei oder mehr Fahrer nach der gleichen Rundenzahl ausscheiden, gelten die Regeln für tote Rennen. Die Fahrer werden ausschließlich zu Wettzwecken in Gruppen zusammengefasst. No-Bet-Abzüge bei Nichtstartern werden im Einklang mit Tattersalls Regel 4(c) vorgenommen. Die Wetten werden auf Grundlage der Ergebnisse des offiziellen Rennveranstalters zum Zeitpunkt der Siegerehrung abgerechnet.

Isle of Man TT

Alle Wetten auf die Isle of Man TT-Rennen werden anhand des offiziellen Isle of Man TT-Klassements zur Zeit der Siegerehrung des entsprechenden Rennens abgerechnet. Spätere Disqualifikationen bleiben unberücksichtigt.

Speedway

Wetten auf Einzeltreffen

Im Fall eines aufgegebenen Wettkampfs verlieren alle Wetten ihre Gültigkeit, es sei denn, die Läufe der restlichen Teilnehmer haben keinen Einfluss auf das Ergebnis.

Gewinner des Einzelrennens

Alle vier aufgeführten Fahrer müssen den jeweiligen Rennlauf (Heat) beginnen, sonst verlieren Wetten ihre Gültigkeit.

Motorsport - Allgemeine Regeln

Wenn ein Fahrer an der Qualifikation teilnimmt, gilt er - unabhängig davon, ob er zum eigentlichen Rennen antritt oder nicht - als Teilnehmer dieses Rennens.

Falls Sie weitere Fragen zu den Sportwetten haben, wenden Sie sich bitte an den Support.

Sportwetten - Häufige Fragen (FAQ)

Sports Betting FAQ

Antworten auf die häufig gestellten Fragen zu den Sportwetten auf BetStars.

Kundenservice

Support

Der BetStars-Kundenservice beantwortet Ihnen rund um die Uhr alle Fragen, die Sie im Bereich "Häufige Fragen (FAQ)" nicht finden.

Spielen um Echtgeld

Chip Stack

Machen Sie Ihre erste Einzahlung und beginnen Sie Ihr Spiel auf BetStars. Alle Einzahlungen sind sicher und geschützt.